14. Februar 2017

Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 14. Februar 2017 von Sieglinde Frisch.

Folgende Tagesordnungspunkte wurden behandelt:

  1. Bauangelegenheiten:

a) Antrag auf Nutzungsänderung einer Rinderstallung in einen gewerblichen Produktionsbetrieb, Sempt 1 – Entscheidung einstimmig dafür
b) Bauantrag zur Errichtung einer Fahrzeughalle mit Tiefgarage und Nebengebäuden, Gewerbebogen 6a –Entscheidung 2 Gegenstimmen
c) Errichtung eines überdachten Carports, Erweiterung der Garage und Errichtung eines Schuppens, Richardisweg 10 a –dieser Antrag war bereits in einer vorangegangenen Sitzung abgelehnt worden, das Landratsamt hatte hier noch einmal nachgefragt, ob diese Meinung beibehalten wird. Entscheidung wird einstimmig beibehalten

  1. Anbau eines Kindergartens:

a) Trockenbauarbeiten, 9 Firmen wurden um Angebotsabgabe gebeten,
4 Angebote kamen zurück, der günstigste Bieter Firma Schmidt, Poing
erhielt den Zuschlag zu EUR 67.724,33.
b) Malerarbeiten, 10 Firmen wurden um Angebotsabgabe gebeten, 5 Angebote kamen zurück, der günstigste Bieter Firma Design & Color, Aschheim, erhielt den Zuschlag
zu EUR 42.644,84.
c) Innentüren, 9 Firmen wurden um Angebotsabgabe gebeten, 3 Angebote kamen zurück, der günstigste Bieter Firma Deisböck, Aschheim, erhielt den Zuschlag zu EUR 54.360,08.
d) Sportparkett, 8 Firmen wurden um Angebotsabgabe gebeten, 4 Angebote kamen zurück, der günstigste Bieter Firma Hamberger, Rosenheim, erhielt den Zuschlag
zu EUR 12.272,11.
e) Bodenbelagsarbeiten, 9 Firmen wurden um Angebotsabgabe gebeten,
5 Angebote kamen zurück, der günstigste Bieter Firma Eibl, Lengdorf,
erhielt den Zuschlag zu EUR 35.238,28.

3. Anschaffung eines kommunalen Mehrzwecktraktors:

Hier wurden 5 Angebote von 5 verschiedenen Firmen und Herstellern verglichen, die Bauhofmitarbeiter konnten diese auch probefahren bzw. besichtigen. Hier wurde die Empfehlung des Bauhofs aufgenommen, einen Kubota B2650 anzuschaffen, wegen der Vorteile im täglichen Gebrauch. Preis 32.619,92 abzgl. 2% Skonto.
Entscheidung einstimmig.

  1. Sportgelände:

a) Umsetzung von zusätzlichen Sanierungsmaßnahmen am Sportheim. Bereits 7/2016 wurde über die Durchführung von zusätzlichen Sanierungsmaßnahmen im Rahmen der energetischen Sanierung beraten. Eine Ortsbesichtigung zeigte folgende Sanierungen als sinnvoll:

  • Einbau einer Wasserenthärtungsanlage
  • Umbau der Elektroanlage
  • Fertiggarage für Culture Club als Lagerraum
  • Vordach Garagen
  • Änderung der Heizungssteuerung
  • Sanierung der Toiletten und Betriebsräume

Dies wird ca. Kosten von insgesamt EUR 137.500 EUR verursachen. Zuschussbewilligungen wurden bereits eingeholt.
Entscheidung einstimmig.

In der Bauausschussitzung wurde angeregt, den Teilabriss des Gaststättenbereichs zu überdenken und bis zur Gemeinderatssitzung eine Kostenschätzung vorzulegen.
Herr Ehrnstraßer hat dies mit Mehrkosten zu o.g. Kosten von ca. 75.000 EUR beziffert. Entscheidung: Teilabriss des Gaststättenbereichs – nicht jedoch Gastraum – einstimmig.

b) Anschaffung eines Spindelmähers:

Der bestehende Spindelmäher aus 2009 für das Mähen der Fussballflächen ist ein Totalschaden. Motor defekt. Nach Berechnung ob Fremdvergabe oder Eigenleistung und Kauf eines neuen Spindelmähers wurde folgender Beschluss gefasst: Der VFB wird weiterhin 1 x wöchentlich die Rasenplätze mähen, dafür wird ein gebrauchter Spindelmäher angeschafft. Preis bis 40.000 EUR brutto. Entscheidung mit 1 Gegenstimme.

Im Moment gibt es ein sehr gutes Angebot von einem gebrauchten Spindelmäher
mit nur ca 50-100 Betriebsstunden, kostet knapp 50.000,00 EUR brutto.
Nach Ansicht und Prüfung kann dieser erworben werden.
Entscheidung mit 2 Gegenstimmen.

  1. Bekanntgabe von nichtöffentlichen Beschlüssen, deren Geheimhaltungsgründe weggefallen sind:
  • Städtebaulicher Vertrag mit Dagmar Thomas
  • Städtebaulicher Vertrag mit Familie Uzer
  • Städtebaulicher Vertrag mit Familie Kleber
  • Städtebaulicher Vertrag mit Familie Ibisch
  • Erschließungsanlage Otto-von-Scheyern-Weg,
    Erhebung von Vorausleistungen ab ca. August/September 2017