13. Dezember 2016

Bericht über die Gemeinderatssitzung von Hubert Hörndl:

Folgende Tagesordnungspunkte wurden behandelt:

  1. Bauangelegenheit
    Dem Antrag auf Vorbescheid zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung, Forsthausweg 10, Flst.Nr. 594/1 wurde einstimmig zugestimmt. Enthaltung von Hr. W. Ehrnstraßer.
  1. Anbau eines Kindergartens
  • Vergabe der Fliesenarbeiten
    Die Submission fand am 06.12.16 um 10:00 Uhr statt.
    Die Vergabe erfolgt zu € 62.760,00 und bleibt damit unter dem Budget
    von € 64.918,00.
  • Vergabe der Schlosserarbeiten
    Die Submission fand am 06.12.16 um 10:00 Uhr statt.
    Die Vergabe erfolgt zu € 74.318,00 und liegt damit über dem veranschlagten Budget. Die Abweichung entstand durch den Wegfall der Kellertreppe (Beton) im Bereich des Baumeisters. Die Leistungen wurden somit zwischen den Gewerken verschoben.
  • Ermächtigung des 1. Bgm. zur Vergabe der Malerarbeiten
    Erster Bgm. Ostermair wird nach Feststellung der des Ergebnisses durch das AB Hache zur Vergabe der Malerarbeiten ermächtigt.
  • Ermächtigung des 1. Bgm. zur Vergabe der Trockenbauarbeiten
    Erster Bgm. Ostermair wird nach Feststellung der des Ergebnisses durch das AB Hache zur Vergabe der Trockenbauarbeiten ermächtigt.
  1. Breitbandausbau in der Gde. Forstinning: Information zum Bundesförderprogramm und weiteres Vorgehen
    Das Gremium beschließt im Rahmen des Bundesförderprogrammes Breitbandausbau die Aufstellung eines DSL-Leerrohr-Konzeptes für den Gemeindebereich Forstinning und beauftragt mit der Umsetzung das IB Ledermann aus Freising in Höhe von € 26.715,50. Der Beschlussvorschlag wurde einstimmig angenommen. Somit können bei künftigen Grabungsarbeiten Leerrohre zur Einbringung von Glasfaserkabeln mitverlegt werden.
  1. Regenwasserkonzept für das nordöstliche Gemeindegebiet: Vorstellung des Ergebnisses der Sickerversuche und weiteres Vorgehen
    Das vom Ingenieurbüro Pecher und Partner erstellte Regenwasserkonzept wurde vorgestellt. Hierzu wurden im Sommer auch Sickerversuche im nordöstlichen Gemeindebereich durchgeführt. Es werden einige Maßnahmen wie bspw. die Ertüchtigung der Versitzgruben und die Entschlammung des Regenrückhaltebeckens empfohlen. Auch sind die der Berechnung zugrundeliegenden Flächen nochmals zu prüfen und ggf. anzupassen.
  1. Bürgerversammlung 2016; Information
    Die Bürgerversammlung war gut besucht; schwerpunktmäßig mit Bürgern, welche auch in den letzten Jahren anwesend waren. Eine Vielzahl der Anregungen betraf das aktuelle Verkehrsgeschehen in Schwaberwegen. Themen waren u.a. die Ampelregelung in Schwaberwegen. Hier kann die Ampel-Abschaltung voraussichtlich auf 22 Uhr nach hinten verschoben werden, um eine längere Sicherheit der Kreuzung zu gewährleisten. Ebenso wurden die Versetzung der Ortstafel zwischen Schwaberwegen und Moos, eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h sowie die Kreuzungssituation der Linksabbieger beim Gasthof zum Vaas thematisiert. Diese Anregungen wurden aufgenommen und erneut an die zuständigen Behörden weitergeleitet.

Des Weiteren wurde ein Antwortschreiben bzgl. der Lärmzunahme auf der Autobahn A94 von der Autobahndirektion Südbayern zitiert und vorgetragen.

Über die Themen wird wieder berichtet.

  1. Maibaumaufstellen 2017: Beauftragung von Herrn Norbert Anderl
    Die Gemeinde Forstinning wird im Jahr 2017 wieder traditionell einen Maibaum aufstellen. Dass dieses Brauchtum auch versicherungsrechtlich in „trockenen Tüchern“ abgewickelt werden kann muss die Gemeinde offiziell einen Bürger mit dem Thema beauftragen. Hier hat sich Norbert Anderl dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Er wurde vom Gemeinderat einstimmig dazu beauftragt, den Maibaum 2017 zu organisieren. Stattfinden wird die Maibaumzeit mit den Maibaumwachen wieder im Werterstüberl im Zentrum von Forstinning neben der Gemeinde.

Im Anschluss daran fand eine nicht-öffentliche Gemeinderatssitzung statt.

Wir wünschen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern schöne
Festtage und ein gesundes neues Jahr!