Danke an Robert Niedergesäß

Am 03.03.20 hat unser Landrat Robert Niedergesäß Forstinning besucht. In seinem Vortrag hat er deutlich die Richtung skizziert, in die er den Landkreis führen möchte. Er steht entschieden hinter dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und er wird auch nicht müde dieses Thema weiter zu treiben, auch wenn schon sehr viel erreicht worden ist. In seiner charmanten Art hat er durchaus kritische Themen ausgeführt und sich den Fragen der Gäste gestellt. Ich danke allen Gästen für ihr Kommen und der regen Diskussion insbesondere deshalb, weil wir gestern Abend eine heterogene Gruppe von Teilnehmern gewesen sind. Ich bedanke mich bei Robert Niedergesäß für seinen Besuch und den Einblick in die Zukunft des Landkreises. Ich glaube, dass der Landkreis Ebersberg unter der Leitung von Robert Niedergesäß zukunftsorientiert geführt wird und wir mit ihm zusammen den kommenden Herausforderungen gewachsen sind.

04.03.20 Thomas Manzey

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Kommentar hinterlassen

Ratsch mit Landrat

Ratsch4

Am 03. März um 19:00 Uhr besucht uns unser amtierender Landrat Robert Niedergesäß und steht genauso wie unsere GemeinderatskandidatInnen der CSU-Forstinning und der Erste Bürgermeister für Fragen zur Verfügung. Wir hoffen auf eine angeregte Diskussion in angenehmer Atmosphäre.

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Kommentar hinterlassen

Ratsch mit der CSU Forstinning

Ratsch 3

Am 21. Februar um 18:00 Uhr stellten sich die GemeinderatskandidatInnen der CSU-Forstinning und der Erste Bürgermeister für Fragen zur Verfügung. Es gibt Speis und Trank, gute Laune und jede Menge Spaß.

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Kommentar hinterlassen

Bericht über die Gemeinderatssitzung vom 4.2.2020

von Sigi Frisch.                                   CSU-Forstinning-Sigi-min

Entschuldigt war Christian Polz

Vor der ersten Sitzung in 2020 habe ich mich am Plattformlift versucht, damit alle Bürger den Sitzungssaal besuchen konnten – war ganz einfach – eine wunderbare Sache, auch mit dem Gehwagerl, es muss kein Rollstuhl sein, jetzt können alle ganz einfach hoch in den Sitzungssaal. Wir haben einen kleinen Stau verursacht, aber der war ohne CO² – von daher war‘s nicht so schlimm.

Tagesordnungspunkt 1 Bericht des Sozialansprechpartners Mathias Weigl:

Herr Weigl informierte in einer Medien-Präsentation über seine Arbeit und Projekte im letzten Jahr mit folgenden Schwerpunkten:

  1. Grundschule: Soziale Projekte wie Stärkung der Klassengemeinschaft, Juniorhelfer, Brückenbauer/Streitschlichter und dann kurz vor dem Übertritt an weiterführende Schulen eine Level-5-Party. Diese war letzte Woche in Markt Schwaben im Jugendzentrum, dient zum Kennenlernen der Jugendlichen vor dem Übertritt (heute auch ein Artikel in der Ebersberger Zeitung).
  2. Seniorenbeirat: Durchführung der Wahl, Seniorenoktoberfest, Kinonachmittage und Schafkopfveranstaltung
  3. Obdachlosigkeit: 3 Fälle, Begleitung bei Behördengängen und Vermittlung an die Fachstellen, z.B. Caritas o.ä.
  4. Kinder- und Jugendarbeit: Nach Durchführung der Umfrage wurden verschiedene Dinge umgesetzt, z.B. Bike-Park am Schlittenberg, Kinonachmittage, Faschingsparty, Ferienprogramm, in Kooperation mit MachMit e.V. und Pfarrverband. Der Culture Club (Jugendraum unter Sportgaststätte) muss nach der Renovierung wieder in Betrieb genommen werden.
  5. Soziales: Lokaler Ansprechpartner für Menschen in schwierigen Lebenslagen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Forstinning (ca. 25 Fälle)

Wir bedanken uns für seine Arbeit im letzten Jahr und freuen uns auf ein erfolgreiches 2020, in dem auch diese Projekte weitergeführt werden und unter anderem weitere Jugendleiter ab 15 Jahren ausgebildet werden sollen und der Culture Club nach der Wiedereröffnung auf neue Füße gestellt werden muss und das Angebot für die Jugendlichen erweitert wird. Vieles wird auch in Zusammenarbeit mit seiner Kollegin Frau Alexandra Peter, Soziale Ansprechpartnerin Anzing, gemacht, die auch im Publikum saß.

  1. Bauangelegenheiten:

2a) Bauantrag zur Umnutzung und Umstrukturierung verschiedener Räumlichkeiten im Verkaufsgebäude Römerstr. 5/Bösner:

Es geht hier lediglich um eine Umnutzung der „Hausmeisterwohnung“ in Atelier- und Kursräume – keine Veränderung. Dem Antrag wurde vollinhaltlich zugestimmt.

2b) Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit 6 Parteien und 11 Stellplätzen, Sudetenweg 1:

Es werden 4 Fragen gestellt:

  • Können abweichend vom Bebauungsplan 6 Wohnungen geschaffen werden, der Bebauungsplan sieht 4 vor? Wurde mit 2 Gegenstimmen beschieden.
  • Ist es möglich die Firstrichtung des Gebäudes zu drehen? 1 Gegenstimme
  • Abweichung von den Baugrenzen, Höhe wie Nachbargebäude, Bebauung mit 2 Vollgeschossen und DG, maximal 400 m² Geschossfläche. Gemeindliches Einvernehmen mit 2 Gegenstimmen.
  • Möglichkeit von der Abweichung Stellplatzsatzung?

Hier wurde diskutiert, so wie die Stellplätze auf der Voranfrage eingezeichnet sind, kann das nicht aussehen, da dies nicht der geltenden Stellplatzsatzung entspricht. Diese müssen immer ca. 2,3 m breit sein und nach 5 Stellplätzen sollte ein Grünstreifen sein. Angeregt wurde der Bau einer Tiefgarage oder eine andere Anordnung der Stellplätze. Eine Abweichung von der Stellplatzsatzung wird nicht zugestimmt. Hier 1 Gegenstimme.

  1. Information zur energetischen Sanierung und Aufstockung des Sportheims:

Hier informierte Werner Ehrnstraßer über den Fortschritt: Im OG wird der Boden verlegt, die Rohinstallation ist erledigt, die Heizung ist nun endlich in Betrieb, obwohl der Anschluss von den Bayernwerken fehlt (hier ist ein Engpass). Wärmepumpe ist in Betrieb und die PV-Anlage wird in den nächsten 2 Wochen folgen. Die Solaranlage inkl. einem Pufferspeicher mit 7500 l ist in Betrieb genommen worden. Alle Elektroschränke wurden umgebaut, so dass jeder Nutzer eigens abgelesen werden kann. Der Culture Club wurde unter Beteiligung der Jugendlichen weiter ausgebaut, der Thekenbereich ist fertig. Wir haben von der Brauerei Schweiger die alte Gasthaustheke vom Erdgeschoss bekommen und einen weiteren neuen Kühlschrank. Vielen Dank dafür!

Es fehlen jetzt noch: Akustikdecke im Mehrzweckraum, Schließanlage, Stromanschluss, Parkplatzreparatur.

  1. Information zur Aufstufung der Münchner/Mühldorfer Straße:

Im ULF Ausschuss des Landkreises Ebersberg wurde diese bereits behandelt. Aufgrund der Sachlage wird die Straße zur Kreisstraße hochgestuft. Es fehlt noch eine Begehung, diese findet demnächst statt. Dann wird man sich auch über die Kosten unterhalten müssen.

  1. Ersatzbeschaffung eines Kommunaltraktors für den Bauhof:

Der Traktor ist nun fast 20 Jahre alt und demnächst ist der TÜV-fällig. Angedacht ist eine Ersatzbeschaffung, damit alle 10 Jahre ein Traktor ausgewechselt werden kann und diese nicht gleichzeitig dann fällig werden. Kosten ca. 130.000 EUR. Es sollen Angebote bei den umliegenden Firmen eingeholt und der alte Traktor dann veräußert werden.

  1. Sonstiges:

Angesprochen wurde, dass im Sankt-Sylvester-Kindergarten Hundetapser im Bereich Sportraum zu sehen sind – Bitte Hunde nicht in den Kindergarten bringen und diese Außen anbinden bei der Abholung von Kindern. Tiere sollten bitte nicht in den Kindergarten gebracht werden.

Des Weiteren wurde der Sachstand der Nistkästen / Antrag ÜWG abgefragt. Hier wartet die Gemeinde noch auf die Genehmigung der Zuschüsse. Die Nistkästen sollten vor der neuen Nistsaison auf jeden Fall aufgehängt werden. Frau Fuhrmann hat auf jeden Fall ihre Mithilfe angeboten. CSU Fraktion würde gerne das Vogelhäuserl/Nisthäuserl von Hans Hörgstetter besichtigen, dass er erworben hat.

Richard Kilger regte an, dass am Otto-von-Scheyern-Weg (Einbahnstraßenregelgung) ein Schild angebracht werden muss, dass hier Radfahrer entgegen der Einbahnstraße kommen. Achtung Radfahrer kreuzen oder dergleichen, weil das ein Gefährdungspotential gerade für Kinder birgt, da die Autofahrer damit nicht rechnen, dass Radfahrer da herausfahren.

Öffentlicher Sitzungsteil war gegen 21.00 Uhr beendet.

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Kommentar hinterlassen

Danke für Eure Unterstützung

Trotz Regen war unser Ratsch nach der Kirche gut besucht. Wir hatten Spaß und gute Laune. Besonders gefreut hat uns, dass unsere Plakate rechtzeitig fertig geworden sind. Danke an alle unsere Unterstützer Ihr seid SUPER!

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Kommentar hinterlassen